Rassismus und Diskriminierung haben bei JES keinen Platz

Jedes Jahr wird am 21. März der Internationale Tag gegen Rassismus begangen. Rund um dieses Datum finden jährlich auch die Internationalen Wochen gegen Rassismus (IWgR) statt – im Jahr 2023 vom 20. März bis zum 2. April. Für Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen bieten die Aktionswochen Anlass, um auf gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit aufmerksam zu machen und ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

2023 lautet das von der Stiftung gegen Rassismus ausgerufene Motto: „Misch dich ein!“ Das tun auch der JES Bundesverband, seine Einzelmitglieder und Gruppen.

Flucht-und Migrationsbewegungen stellen die Drogenhilfe aber auch die Drogenselbsthilfe auf die Probe. Die Finanzmittel für die Drogen- und Suchthilfe sind überaus begrenzt und durch die vermehrte Inanspruchnahme der zumeist niedrigschwelligen Angebote von Drogengebraucher*innen aus Osteuropa, aus Zentralasien und Nordafrika verbunden mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und Sprachbarrieren kommt es nicht selten auch zu diskriminierenden Äußerungen und Streitigkeiten.

Der JES Bundesverband, setzt stellvertretend für alle seine Mitglieder und Gruppen ein Zeichen des Antirassismus und der Gemeinschaft. 100% Menschenwürde gilt für alle Menschen die Drogen gebrauchen und die Unterstützung des Drogenhilfesystems in Anspruch nehmen.

Die nachfolgenden Botschaften können als Social Media Grafiken benutzt werden. Auch ein Ausdruck auf DIN A4 ist möglich um dann ein Foto mit der JES Gruppe zu machen.

PDF für A4 Ausdrucke

Rassismus hat bei JES keinen Platz

JES gegen Rassismus

JES hält zusammen gegen Rassismus

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Beispiel