LEBENSGEFAHR FÜR HEROINKONSUMENTEN
15.10.2011

JES Pressemitteilung zum "Krokodil"


Seit einigen Tagen wird über die verheerenden gesundheitlichen Schädigungen berichtet, die der Konsum der selbsthergestellten Substanz Desomorphin hervorruft.

Wir als JES Bundesverband wollen Heroinkonsumenten folgende Infos zur Risikominderung geben:

  • raucht euer Heroin zuerst. Wenn ihr einen Phosphorgeruch bemerkt ( es riecht nach angezündeten Zündhölzern oder nach Benzin) oder das Heroin auf der Alufolie beginnt aufzuschäumen, dann könnte euer Stoff mit Krokodil gepantscht sein.
  • jene die auf "nummerSicher" gehen wollen, sollten sich nach einer Übergangssubstitution umsehen. Jene Städte in denen "Krok" auftaucht werden Heroinkonsumenten Hilfestelungen geben.

Allerdings verursacht nicht diese Substanz diese Schäden, sondern die Basis für dieses Drama liegt in der Drogenprohibition, die Heroin verknappen will und so dazu beiträgt, dass  Leute billigere und gepantschte Substanzen herstellen. Wir haben uns in unserer aktuellen Pressemitteilung ein paar Gedanken zur Substanz Krokodil und der bundesdeutschen Drogenpolitik gemacht.

Aber lest selbst.