Bericht des JES Bundesvorstands
08.10.2011

Europäisches Netzwerk von Drogengebrauchern gegründet.


Am Vortag der 1. Europäischen Harm Reduktion Konferenz am 6 und 7. Oktober in Marseille (Frankreich) wurde auf Einladung des Internationalen Druguser Netzwerks INPUD (International Network People use Drugs) die Gründung des ersten europäischen bzw. EU- Netzwerks für Drogengebraucher vollzogen. Da aus jedem Land nur ein Repräsentant eingeladen wurde, täuscht die eher überschaubare Anzhal der Teilnehmer über die bereits jetzt erreichte Abdeckung hinweg

DrogengebraucherInnen aus folgenden Ländern waren anwesend

Finnland, Norwegen, Dänemark, Schweden, Deutschland, Niederlande, Großbritannien, Spanien, Portugal, Frankreich, Rumänien, und Albanien.

Im Mittelpunkt dieses Zusammenschlusses soll die stärkere Vernetzung und der strukturierte Austausch an Wissen und Informationen von DU Gruppen und Netzwerken in der EU stehen. Auf diese Weise gilt es in den jeweiligen Fachgremien der EU ein Mitspracherecht zu gewinnen um so die Sichtweise von Drogengebrauchern verstärkt in die  europäische Drogenpolitik einzubringen.  Mittelfristig sollen hierfür auch EU-Projektmittel beantragt werden, die ebenfalls eine alljährliche Zusammenkunft möglich machen.

Das Netzwerk wird den Namen EUROPUD (European Network People Use Drugs) tragen.