Heftige Kritik an UN Drogenstrategie
02.04.2011

IHRA fordert weltweiten Zugang zu Behandlung und Prävention für DrogengebraucherInnen


Weltweit sind etwa 3 Millionen DrogengebraucherInnen HIV infiziert. Bis zu 80% aller HIV Neuinfektionen in Osteuropa und Asien finden über den iv Drogengebrauch statt.

Die Internationale Harm Reduction Association fasst die wichtigsten Ziele in einem Positionspapier zusammen, dass zum Start der Harm Reduction Konferenz in Beirut (Libanon) veröffentlicht wird. Je mehr Menschen diese Resolution unterstützen desto schwieriger wird es  für politisch Verantwortliche werden weiter die Augen zu verschließen und gegen die weltweite Einrichtung von Spritzentausch, Drogenkonsumräumen, Substitutionsbehandlung und antiretroviraler HIV Therapie einzutreten.

Wir fordern daher alle Unterstützer einer Liberalisierung der internationalen Drogenpolitik auf, diese Resolution hier zu unterzeichnen.